Wie Sie einen guten Immobiliendeal aushandeln?

Текст на немецком языке для сайта о недвижимости.  Статья на тему: “Как провести удачную сделку по недвижимости?” написана нейтивом, проживающим в Австрии. Образование  – архитектор, работает в сфере недвижимости.

Bei der Suche nach dem passenden Eigenheim hat man es nicht leicht. Zuerst ist es schwierig eine passende Wohnung oder ein passendes Haus zu finden und wenn dieser Schritt endlich geschafft ist, liegen die Vorstellungen des Anbieters oft noch weit von denen des potentiellen Käufers oder Mieters entfernt. Wie gelingt es also am besten, rasch auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen? Nun, auch das ist nicht einfach und es gibt keine Standardregel, die immer Erfolg verspricht, aber grundsätzlich sollten Sie bei der Wohnungssuche mit guter Struktur vorgehen. Planen Sie Ihre Anforderungen und überlegen Sie, welche dieser Dinge unbedingt erfüllt sein müssen und worauf eventuell auch verzichtet werden könnte.

 

Wenn Sie eine Immobilie gefunden haben, die Ihren Vorstellungen entsprechen könnte, überprüfen Sie wie viele Ihrer „must have“ Anforderungen erfüllt sind. Abhängig davon wie gut die Immobilie zu Ihnen passt können Sie danach beginnen den Preis zu verhandeln. Lassen Sie sich nicht in die Karten blicken und zeigen Sie lieber kein übertriebenes Interesse an dem Haus. Nennen Sie dem Anbieter die Dinge, die Ihnen gefallen aber listen Sie auch Nachteile auf, sodass erkennbar ist, dass Sie einen Kompromiss eingehen würden. Dies bringt den Anbieter in die Situation, dass er das Gefühl bekommen könnte, ebenfalls einen Kompromiss anstreben zu sollen. Im Idealfall heben Sie sich noch ein besonderes Argument für das Ende der Verhandlungen auf – beispielsweise den Vorschlag, eine Anzahlung besonders rasch leisten zu können. Verharren Sie nicht nur auf Ihrem Standpunkt sondern zeigen Sie Ihrem Gegenüber, dass Annäherungen durchaus möglich sind und Sie für Vorschläge offen sind. Versuchen Sie außerdem, dass die Gegenseite zuerst ein Angebot macht und entscheiden Sie sich nie bereits beim ersten Angebot. Im Zuge der Verhandlungen sollten Sie zwar nicht um jeden Cent streiten, aber auch nicht zu früh nachgeben. Statistiken zeigen, dass fast alle Immobilien in Österreich deutlich unter dem Preis verkauft werden, zu dem sie zuvor online oder in Zeitungen inseriert waren. Verhandlungsspielraum gibt es also praktisch immer. Zusätzlich sollten Sie bedenken, welche Nebenkosten auf Sie zukommen, denn die Vertragserrichtung und die Provision des Maklers sind durchaus erhebliche Kosten. Insgesamt sollten Sie grob 10 Prozent des Kaufpreises als Puffer einkalkulieren, den Sie wohl brauchen werden um Nebenkosten zu decken.

Wenn Sie es schaffen, eine provisionsfreie Wohnung zu finden sparen Sie einen beträchtlichen Teil der Gesamtkosten, nämlich meist drei Prozent des Kaufpreises, ein. Dafür können Sie aber auch nicht auf das Fachwissen des Maklers zurückgreifen. Dieses Risiko bleibt Ihnen überlassen, auf jeden Fall, egal ob mit oder ohne Makler, sollten Sie Ihr mögliches neues Eigenheim bei der Besichtigung auch auf Schäden oder nötige Renovierungsarbeiten überprüfen. Nicht selten ist es möglich im Zuge der Verhandlungen auch kleinere Vorteile zu erlangen, wie beispielsweise, dass die Wände auf Kosten des Verkäufers noch gestrichen werden, bevor sie einziehen. Auch über die Ausstattung der Küche kann verhandelt werden, schwieriger ist es bei spezielleren Wünschen wie Bodenbelägen.

Welche Punkte Sie besonders verhandeln möchten, sollten Sie ebenfalls vorab planen. Sie sehen, die Planung ist beim Immobilienkauf die halbe Miete – also investieren Sie Zeit und es wird sich mit Sicherheit rechnen.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Immobiliensuche, gute Nerven und hervorragendes Verhandlungsgeschick!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.